Brand Energiesparwerk Biothermie Altötting

Am Samstag, 11. Januar 2020 wurde um 22.09 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Altötting mit dem Stichwort „B Elektroanlage“ zum Energiesparwerk Biothermie Altötting alarmiert. Laut Mitteiler seien Flammen aus einem Lüftungsgitter sichtbar. Beim Eintreffen des Einsatzleiters standen bereits große Bereiche des Dachstuhles in Vollbrand, umgehend wurde Vollalarm für die FF Altötting ausgelöst. Ebenfalls erfolgte durch die Integrierte Leitstelle Traunstein eine Nachalarmierung der benachbarten Feuerwehren sowie von weiteren Tanklöschfahrzeugen aus dem gesamten Landkreis. Personen waren zu diesem Zeitpunkt nicht in Gefahr.
In kürzester Zeit erfolgte der Aufbau der Wasserversorgung über zwei B-Leitungen zum einen entlang der Staatsstraße 2107 und zum anderen über das Gewerbegebiet „Am Hirschwinkel“. Über die Drehleitern aus Altötting und Neuötting sowie über mehrere B- und C-Rohre wurde ein massiver Außenangriff gestartet. Parallel gingen Atemschutztrupps im Innenangriff gegen das Feuer vor.
Um kurz nach 01.00 Uhr wurde an die Leitstelle „Feuer aus“ gemeldet. Bis Sonntag Früh stellten Kräfte unserer Wehr den Brandschutz sicher. Immer wieder loderten im Deckenbereich Flammen auf.
Wir bedanken uns recht herzlich bei allen eingesetzten Kräften der Feuerwehren, der Kreisbrandinspektion, der Polizei, des Bauhofes und des Rettungsdienstes für die guten Zusammenarbeit. Besonders bedanken möchten wir uns bei der „SEG Betreuung“ des BRK Altötting für die Versorgung mit warmen Getränken.


Einsatzart Brand
Alarmierung B Elektroanlage, Feuerschein in Lüftungsfenster
Einsatzstart 11. Januar 2020 22:08
Mannschaftstärke 160
Einsatzdauer 8 Stunden
Fahrzeuge Kommandowagen
Einsatzleitfahrzeug
Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug
Löschgruppenfahrzeug
Drehleiter
Tanklöschfahrzeug
Dekontaminationslastkraftwagen Personal
Mannschaftstransportwagen
ABC-Erkundungskraftwagen
Pulverkugel "P250"